Stuckenschmidts Japan-Studienreisen

 

Eine unserer ersten „Erfindungen“ nach der Gründung der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Bonn waren die Japan-Studienreisen. Denn das war ja das wichtigste Ziel, das wir nach den wunderbaren Erfahrungen in Nagoya verfolgen wollten: den deutschen Mitgliedern, vor allem denen, die noch nie in Japan gewesen waren, die Schönheiten dieses Landes zu zeigen. Von Anfang an arbeiteten wir dabei mit dem damals noch frisch gegründeten Reiseveranstalter „Organisation für Internationale Kontakte (OIK)“/“Studien-Kontakt-Reisen (SKR)“ in Bonn zusammen, das die Flüge und (über einen japanischen Partner) die japanischen Hotels buchte und alles Kaufmännische erledigte. Da ich die Reiseleitung nur durch Einsatz eines Teils meines Urlaubs von der Arbeit beim DAAD leisten konnte und diesen Urlaub während meiner beiden Arbeitsperioden in Japan dringend voll für die Familie in Deutschland brauchte, fanden diese Studienreisen nur einmal im Jahr und dann auch mit großen Unterbrechungen statt. Sie waren nach Möglichkeit jedes Mal einer anderen Region oder einem anderen Thema gewidmet. Dadurch kam es auch, daß manche Mitreisende wiederholt teilnahmen, einzelne bis zu 10 (!) Mal. Es war wie bei Treffen von Freunden. Auch meine Frau Yoshie und ich selbst haben sie vor allem so in dankbarer Erinnerung.

 

Hier nun eine Übersicht über die bisherigen Reisen:

 

19. März bis 2. April 1978: Das klassische Japan: Tokyo, Nikko, Nagoya, Hikone, Kyoto, Nara, Toba, Ise, Hakone, Kamakura, Tokyo

 

4. bis 20. April 1979: Westhonshu: Osaka, Himeji, Bizen, Okayama, Kurashiki, Iwakuni, Miyajima, Hiroshima, Hagi, Izumo, Matsue, Tottori, Amanohashidate, Nara, Kyoto

 

29. März bis 13. April 1980: Kyushu: Arita, Nagasaki, Unzen, Shimabara, Kumamoto, Ibusuki, Kagoshima, Kirishima, Miyazaki, Saitobaru, Takachiho, Aso, Beppu, Usa, Kyoto

 

10. bis 26. April 1981: Kyoto: mehrtägige Stadtbesichtigung und Ausflüge an den Biwasee (Nagahama, Hikone), Uji,  Nara, Koya-san, Kurotani, Kameoka, Himeji

 

2. bis 18. April 1982: Mitteljapan: Tokyo, Kamakura, Mashiko, Nikko, Kusatsu, Nagano, Matsumoto, Takayama, Kanazawa, Eiheiji, Kyoto, Uji, Nara

 

7. bis 22. August 1982: China aus japanischer Sicht: Hongkong, Hangzhou, Shanghai, Suzhou, Nanking, Loyang, Zhengzhou, Peking

 

25. März bis 10. April 1983: Die Hauptstädte: Tokyo, Kamakura, Hakone, Shizuoka, Nagoya, Ise, Yoshino, Nara, Kyoto

 

22. Juli bis 12. August 1984: Tohoku: Tokyo, Aizuwakamatsu, Akayu, Yamagata-Hirashimizu, Yamadera, Sendai, Matsushima,  Kesennuma,  Jodogahama,  Kuji, Osorezan, Aomori, Towada-ko, Hirosaki, Aono-onsen, Akita,

Morioka, Hiraizumi, Tokyo

 

23. März bis 6. April 1991: Burgen, Tempel und Gärten am Japanischen Mittelmeer: Kobe, Naruto, Takamatsu, Kompirasan, Matsuyama, Hiroshima, Omishima, Kurashiki, Okayama, Bizen, Himeji, Kyoto

 

11. bis 25. April 1992: Auf den Straßen der Edozeit durch Mittelhonshu: Nagoya, Takayama, Noto-Halbinsel, Kanazawa, Eiheiji, Obama, Biwasee, Kyoto

 

3. – 7. April 1993: Pilgerfahrt im Herzen Japans: Auf der Saigoku-Pilgerstraße zu Tempeln und Schreinen im Süden der alten Hauptstadt: über Ise, Nachi, Koya-san, Yoshino, Asuka, Horyuji und Nara nach Kyoto.

 

1. bis 14. April 1994: Der Weg der Götter: Takachiho, Saitobaru, Kumano, Yoshino, Asuka, Nara, Ise

 

1. bis 17. August 1994: Auf Matsuo Bashos „schmalen Pfaden in ferne Provinzen“ zu Quellen, Bergtempeln und Stränden: Aizu-Wakamatsu, Zao, Matsushima, Sendai, Yamadera, Hiraizumi, Narugo, Dewasanzan, Niigata, Sadogashima, Yudanaka, Kusatsu, Chuzenji, Nikko, Mashiko, Tokyo

 

10. bis 25. November 2004: Goldener Herbst in Japan: Studienreise ins Herz der japanischen Kultur: Osaka, Wakayama, Nachi, Kumano, Yoshino, Asuka, Nara, Ise, Kyoto

 

6. bis 19. November 2005: Studienreise für Freunde der Töpferkunst: Fukuoka, Dazaifu, Onta, Yoshinogari, Arita, Kurashiki, Okayama, Bizen, Himeji, Kyoto, Shigaraki, Toki, Tajimi, Nagoya, Tokyo, Mashiko

1. bis 14. April 2007: Auf Japans südliche Insel: Kyushu: Fukuoka, Dazaifu, Yoshinogari, Yanagawa, Ureshino-onsen, Nagasaki, Unzen-onsen, Shimabara, Kumamoto, Ryumonji, Kagoshima, Ibusuki-onsen, Chiran, Myoken-Onsen, Kirishima, Aoshima, Udo-jingu, Miyazaki, Saitobaru, Takachiho, Aso, Yufuin, Fukuoka.

9. bis 24. November 2008: Mittelhonshu: Alpen und Meeresküsten und die Hauptstädte: Tokyo, Nikko, Yumoto-onsen, Kusatsu-onsen, Yudanaka-onsen, Nagano, Togakushi, Matsumoto, Takayama, Shirakawa-go, Gokayama, Nanao, Sosogi, Wajima, Soji-ji, Ganmon, Myojo-ji, Keta-taisha, Kanazawa, Nata-dera, Eihei-ji, Obama, Kyoto, Nara, Osaka

 

Nach diesen 17 öffentlich ausgeschriebenen, bis ins letzte vorbereiteten Studienreisen (die von drei ganz privat mit Freunden veranstalteten auf die schöne runde Zahl von 20 ergänzt werden), haben Yoshie und ich uns aus Altersgründen vorgenommen, nur noch privat unterwegs zu sein...